Die Erfindung der modernen deutschen Literatur. Jan Philipp Reemtsma liest aus seiner Christoph-Martin-Wieland-Biographie 

© Stefanie Ritter© Stefanie Ritter

Dienstag, 21.5., 19 Uhr

Zeitschriftenlesesaal
im 1. OG
der Universitätsbibliothek
Otto-Behaghel-Str. 8
35394 Gießen

Gästebuch I GAZ I GA 

Eintritt frei, Reservierung erforderlich

Moderation: Joachim Jacob (IfG)

Mit Christoph Martin Wieland beginnt die moderne deutsche Literatur. Als Romanautor, als Verskünstler, Übersetzer und politischer Journalist war er neben Lessing der bedeutendste und bekannteste deutsche Schriftsteller der Aufklärung und machte die deutsche Literatur zu dem, was er selbst Weltliteratur nannte. Er war geistiger Pate und »Erfinder« dessen, was noch heute die »Weimarer Klassik« genannt wird. In Jan Philipp Reemtsmas grandioser Biographie – der ersten seit siebzig Jahren und Summe einer jahrzehntelangen Forschung – ist das Jahrhundertgenie Wieland neu zu entdecken. »Eine Biographie, die zum Klassiker werden dürfte« (FOCUS).

Jan Philipp Reemtsma ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg. Er wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Lessing-Preis und zuletzt dem Moses Mendelssohn-Preis und dem Weimar-Preis. Sein Buch Christoph Martin Wieland. Die Erfindung der modernen deutschen Literatur erhielt 2023 den Bayerischen Buchpreis und war nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2023 in der Kategorie Sachbuch/Essayistik.

In Kooperation mit der Universitätsbibliothek der Justus Liebig-Universität Gießen

 


Drucken

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2024 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.