Nava Ebrahimi erhält den Ingeborg-Bachmann-Preis 2021 

(c) ORF(c) ORF

Vom 16. bis zum 20. Juni fanden die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt statt. Sie wurden wie bereits im vergangenen Jahr, digital ausgetragen. Bei der Preisverleihung zum Abschluss des Wettbewerbs erhielt Nava Ebrahimi den Bachmannpreis.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie fanden die Tage der deutschsprachigen Literatur ein zweites Mal digital statt. Auf 3sat, in Livestreams von Deutschlandfunk und beim ORF konnten interessierte Zuschauer*innen die Lesung und Diskussion mit den insgesamt 14 teilnehmenden Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verfolgen. Für ihren Text »DER COUSIN« erhielt Nava Ebrahimi den Bachmannpreis, welcher mit 25.000 € dotiert ist und als wichtigste literarische Auszeichnung im deutschen Sprachraum gilt. Von der Stadt Klagenfurt im Gedenken an die Schriftstellerin Ingeborg Bachmann gestiftet, wird er seit 1977 jährlich verliehen. 

Der Deutschlandfunk-Preis in Höhe von 12.500 € ging an Dana Vowinckel für ihren Text »Gewässer im Ziplock«. Den KELAG-Preis, dotiert mit 10.000 €, erhielt Necati Öziri mit »Morgen wache ich auf und dann beginnt das Leben«. Öziri gewann ebenfalls den BKS Bank-Publikumspreis in der Höhe von 7.000 €. Timon Karl Kaleyta, der den Text »Mein Freund am See« las, gewann den 3sat-Preis, welcher mit 7.500 € dotiert ist. 

Mehr Informationen zu den Autor*innen und die Gewinnertexte finden Sie auf der Webseite des Bachmannpreises.

 


Drucken

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2021 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.