"Ein Tag für die Literatur und für die Musik": Veranstaltungshinweise 

(c) hr/hr Grafik, S. Ring / photocase_nicolasberlin/AdobeStock(c) hr/hr Grafik, S. Ring / photocase_nicolasberlin/AdobeStock

Der hessenweite Aktionstag »Ein Tag für die Literatur und für die Musik« am Sonntag, den 30. Mai, präsentiert die ganze Vielfalt von Literatur und Musik aus, in und über Hessen. Auch in und um Gießen gibt es viele interessante Veranstaltungen. Seien Sie dabei!

Die hessenweite Veranstaltung »Ein Tag für die Literatur und für die Musik« , koordiniert und begleitet von hr2-kultur, präsentiert die ganze Vielfalt von Literatur und Musik aus, in und über Hessen und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Kulturszene des Literaturlands und Musiklands Hessen. Begleitet wird der Aktionstag mit einer Schwerpunktwoche im Radio und vielen Gesprächen, Lesungen, Musik und Veranstaltungstipps. Auch in Gießen bzw. in der Region gibt es zahlreiche Veranstaltungen, die, abhängig von den dann gültigen Corona-Bestimmungen, entweder digital, hybrid oder vor Publikum stattfinden. Hier finden Sie nun eine Auswahl an Angeboten:

Das LZG hat anlässlich dieses Tages die die etablierte Autorin Marion Poschmann zu Gast. 2019 war sie Trägerin des vom Verein »Zwei Raben« initiierten Otto-Ubbelohde-Aufenthaltsstipendiums und durfte als erste Autorin für insgesamt drei Monate im idyllisch gelegenen Atelier- und Wohnhaus des Malers Otto Ubbelohde in Goßfelden bei Marburg leben und arbeiten. Zurecht: Nach Ansicht der Jury zählt sie zu den »prägnantesten Stimmen einer Generation, die das Naturgedicht in aufsehenswerter Weise erneuert hat«. Die Veranstaltung will somit eine Brücke vom ländlichen Goßfelden ins städtische Gießen schlagen und den literarischen Austausch in Oberhessen fördern. Hier bei uns berichtet Marion Poschmann nun über ihre Zeit in Goßfelden, stellt ihren dort entstandenen Text vor und präsentiert in einem zweiten Lesungsteil Ausschnitte aus ihrem 2020 erschienenen Gedichtband Nimbus. Die Veranstaltung findet digital über "WebEx" statt und startet um 19 Uhr.
Zuganglink: https://uni-giessen.webex.com/uni-giessen/j.php?MTID=mc1a6936513b2df04b4fef966af9a3c45

Hinweisen möchten wir auch auf die in Präsenz geplante Mittagsverantaltung unseres Kooperationspartners, dem Verein »Zwei Raben. Literatur in Oberhessen« in Goßfelden: Dort findet im Garten des Ubbelohde-Hauses eine Stipendiaten-Lesung mit Swing-Musik statt. Sandra Burkhard liest einen Text, der während ihres Aufenthalts im Frühling 2021 entstanden ist. Die Bang-Haus Swing Combo aus Lahntal umrahmt die Lesung musikalisch. Der Verein stellt auch die Schriftenreihe »Rabenbetrachtungen – Notizen aus dem Ubbelohde-Haus« vor. Es gibt Führungen (Arbeitskreis und Gartenfeen des Ubbelohde-Hauses) – Kaffee und Kuchen stehen bereit. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 14:30 - 17 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Weitere Informationen und aktuelle Hinweise erhalten Sie hier.

Ein weiterer Programmpunkt, auf den wir unbedingt hinweisen möchten, ist die virtuelle Lesung Gießener und Marburger Germanist*innen, die mittelalterliche und frühneuzeitliche Literatur aus Hessen präsentieren: Was haben irische Mönche im Frühmittelalter in Oberhessen zu suchen? Welche Streiche spielte Till Eulenspiegel in Marburg? In welchem hessischen Kloster entstand das teuerste Buch der Welt? – Solche Fragen klärt ein Wegweiser durch die mittelalterliche und frühneuzeitliche Literatur Hessens, den Germanist*innen der fünf hessischen Universitäten gemeinsam erarbeitet haben, gefördert im Rahmen der Initiative »Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen« (DigLL). Leiter des Projekts ist der Mediävistikprofessor Nathanael Busch aus Marburg. Als App und als Buch wird der Wegweiser ab Juni verfügbar sein. Aus ihm tragen vorab ab 14 Uhr Studierende und Lehrende vor, darunter die Professoren Nathanael Busch und Jürgen Wolf aus Marburg sowie die Gießener Germanistikprofessorin Cora Dietl, die auch LZG-Vorstandsmitglied ist.  In einer einstündigen Online-Veranstaltung geben sie live vor Ort einen Einblick in das literarische Geschehen einer längst vergangenen Zeit, von Arolsen im Norden bis nach Lorsch im Süden des Landes. Sie werden sehen und hören: Das Mittelalter ist in Hessen bis heute präsent! Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt online über die Video-Plattform »BigBlueButton« oder per Telefon. Weitere Informationen finden Sie hier.

Hier finden Sie das gesamte hr2-kultur-Veranstaltungsprogramm des vom Literaturland Hessen und Musikland Hessen gemeinsam ausgerichteten Aktionstages. 

Herzlich grüßt Ihr
LZG-Team

 


Drucken

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2021 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.