Navigation

Sir Arthur Conan Doyle / Oliver Pautsch / Dominik Rupp (Illustrator) | Sherlock Holmes, der Meisterdetektiv. 

Das Geheimnis des blauen Karfunkels
Arena Verlag 2017 (3. Aufl.)
65 Seiten
7,99 €
ISBN: 978-3-401-70712-9
Ab 7 Jahren

von Sascha Feuchert | Download

Man weiß gar nicht so recht, wo man mit dem Loben für die Bücherbär-Reihe des Arena Verlags, die sich an Erstleser von der Vorschule bis zur zweiten Klasse richtet, anfangen soll. Schon die Aufmachung der Bände ist großartig und bedient die Bedürfnisse der jungen Leseratten auf vielen Ebenen: Neben den tollen Illustrationen gibt es auch immer ein Lesebändchen, dessen Ende eine kleine (und je unterschiedliche) Bücherbär-Figur ziert – ein großartiger Einfall. Auch der Satz ist vorbildlich und lässt genügend Zeilenabstand für die Jungleser, die serifenlose Schrift macht die Lektüre leicht.

Ganz besonders ist eine kleine Reihe innerhalb der Reihe: Für die fortgeschrittenen Erstleser ab der zweiten Klasse gibt es nämlich kongeniale Nacherzählungen berühmter literarischer Klassiker, wie etwa die hier ausgewählte Adaption einer Sherlock-Holmes-Geschichte aus dem Jahre 1892. Der Inhalt der Ursprungserzählung wird durch Oliver Pautsch kaum verändert, wenngleich die Art und Weise, wie der wertvolle Stein, der der Erzählung ihren Titel gibt, in eine Gans gelangt, sich von Doyles Vorlage etwas entfernt. Dagegen adaptiert Pautsch die Figuren deutlich stärker: Auslöser für die Ermittlungen des Meisterdetektivs ist in seiner Version nicht etwa ein Erwachsener, sondern ein Kind. Das ist natürlich ein großes Identifikationsangebot für die kleinen Leser, nicht zuletzt weil Bob – so heißt der aufgeweckte Knabe – von Holmes auch noch zum Assistenten gemacht wird. Auch die Figur Sherlocks wird hier an die kindlichen Bedürfnisse angepasst: Anders als in den klassischen Erzählungen (oder gar in der kongenialen Fernsehserie mit Benedikt Cumberbatch) ist der Meisterdetektiv kein unnahbares, nahezu empathieloses Genie, sondern eher ein warmherziger und zugewandter Ermittler. Das ist aber in der Version Doyles ausnahmsweise auch angelegt: Denn auch da – Achtung: Spoileralarm! – lässt Holmes den Täter ungeschoren davonkommen.

Die wunderbaren Illustrationen von Domink Rupp helfen außerdem perfekt, dass die Lese-Frischlinge eine der bis heute wirkungsmächtigsten Figuren der Weltliteratur kennenlernen: Eine 1 mit Sternchen für diesen schönen Band und die ganze Reihe.

(Sascha Feuchert)


Drucken
Scroll Scroll

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2020 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.