Ich.MENSCH. Das Event zum Themenabschluss von Ich.MORGEN 

Samstag, 15.5. – 16 Uhr bis 20 Uhr (digital über »Zoom«)

GA GAZ

Digitaler Zugang: kostenfrei

Das Projekt »Ich.MORGEN« wird umrahmt von verschiedenen Veranstaltungen unterschiedlichen Formats mit informativen wie kulturellen Höhepunkten.

Zum Abschluss des ersten Themenbereichs »Ich.MENSCH« laden wir Sie dazu ein, noch einmal über die großen Themen Mensch und Zukunft nachzudenken und gemeinsam mit uns zu rekapitulieren, was die Gießener Stadtgesellschaft bewegt, denn: Großartige Text-und Bildbeiträge haben uns seit Beginn der Entdeckungsreise unseres »Bib Satelliten« Anfang April erreicht. Dabei  ging es nicht nur um wichtige Themen wie Menschenrechte und Menschenwürde, um Fragen zur Gleichstellung und um die Notwendigkeit eines wertschätzenden Miteinanders, sondern auch um das, was uns Angst macht, wenn wir an die Zukunft denken. Beim Themenabschluss-Event  wollen wir den eingereichten Beiträgen Beachtung schenken und euch auch einen Einblick in die wertvolle Arbeit unseres Vermittlungsteams geben, das die Menschen in den Gießener Vierteln nach ihren Ideen und Visionen von Zukunft befragt hat.

Das Rahmenprogramm des Events, das am Samstag, den 15.05.2021, in der Zeit von 16-20 Uhr stattfindet,  wird via »Zoom« umgesetzt und verteilt sich auf insgesamt vier »Breakout-Räume«. Den genauen Zeitplan finden Sie unten. 

Ein Höhepunkt des Events ist die Lesung mit der aus Wißmar stammenden Erika Weimer, die in ihrem Buch Zu neuen Ufern. Mein Zuhause in der Ferne (2020) insgesamt 19 Menschen porträtiert hat: Es sind Geschichten von Menschen aus den verschiedensten Ländern, für die unsere Stadt zur Heimat geworden ist.

Drei dieser Menschen (Kasachstan, Indien, Iran) werden zu Gast sein. Die Lesung wird moderiert von Rüdiger Soßdorf (GAZ), der die 85-jährige Erika Weimer bereits seit vielen Jahren begleitet. Umrahmt wird die Lesung von einem eigens für den Themenbereich Ich.MENSCH komponierten musikalischen Beitrag, den der Gießener Singer-Songwriter Christian Lugerth präsentieren wird. Illustriert wird der Musikbeitrag mit Zeichnungen von Annabel Herget.

Zum Thema (Zukunfts-)Ängste werden Prof. Dr. Jörn Ahrens, Kultursoziologe mit Schwerpunkt Transformation von Kulturen am Institut für Soziologie der JLU, und Alexandar Talovic, Doktorand des GCSC an der JLU, im Rahmen von Kurzvorträgen referieren. Dabei wird jeweils auch der Bezug zur aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Gießen hergestellt. Mit Double Bind ist dort erstmals der neueste Werkzyklus der Künstlerin Louisa Clement zu sehen, die mit ihren Repräsentantinnen (2021) eine Art Hybridwesen erschaffen hat und die, gespeist mit künstli-cher Intelligenz, somit das perfekte Abbild ihrer selbst sind. Einige Exponate von Double Bind stellen Dr. Nadia Ismail, die Leiterin der Kunsthalle, und Manuela Skrabanik, Volontärin der Kunsthalle, vor (Infos zur Ausstellung unter: https://www.kunsthalle-giessen.de/2021_clement.html). Im Zentrum dieses Programmblocks stehen somit u.a. Fragen wie: Verändert Angst – nicht zuletzt die Angst vor künstlicher Intelli-genz – unsere Vorstellung von Zukunft?

Aufklärung und Information bietet schließlich der dritte »Zoom«-Breakout-Raum: Hierfür haben wir drei Gießener Institutionen eingeladen, sich und ihre Arbeit vorzustellen: Amnesty Interna-tional Gießen, an.ge.kommen e.V. sowie das Büro für Frauen und Gleichberechtigung der Stadt Gießen. Neben den bereits angesprochenen Schwerpunktthemen des Events wird es hierbei auch um die wichtige Frage gehen, wie jeder einzelne Mensch selbst aktiv werden kann, damit die Zukunft für uns alle lebenswert bleibt.

Im  vierten Veranstaltungsraum dürfen Sie sich überraschen lassen, welche spannenden Inhalte Sie dort erwarten. Soviel vorab: Auch hier werden erneut kreative Denkanstöße zum Thema »Ich.MENSCH« hervorgebracht: Wer sind wir? Warum leben wir so? Ist ein anderes Leben möglich?

Seien auch Sie dabei beim Themenabschluss-Event von »Ich.MENSCH« und schalten Sie sich ab 16 Uhr dazu! Auf unserer Homepage und auf der Homepage von »Ich.MORGEN« erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung auch den Zugangslink zur »Zoom« -Veranstaltung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Alles, was Sie über die Verwendung von Breakout-Räumen in Zoom wissen müssen, finden Sie in diesem kurzen Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=yMH22zyMxwg (Quelle: YouTube)

Hier finden Sie den genauen Zeitplan der oben beschriebenen Programmpunkte:

Ein Projekt der Stadtbibliothek des Kulturamts Gießen, der Zellkultur - Büro für angewandte Kultur und Bildung gUG und des LZG, gefördert im Programm »hochdrei - Stadtbibliotheken verändern« der Kulturstiftung des Bundes.

 

 


Drucken

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2022 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.