LZG-Newsletter, Ausgabe 1/2016

Liebe Freunde und Mitglieder des Literarischen Zentrums,

wir wünschen Ihnen für das neue Jahr alles Gute und zahlreiche literarische Entdeckungen! Und kaum hat 2016 begonnen, können Sie sich schon auf zwei echte Highlights freuen: Nora Gomringer wird das Winterprogramm am nächsten Dienstag (12.01.) um 20 Uhr in der Alten Kupferschmiede mit der Lesung ausgewählter Texte und sicherlich viel Witz und Charme eröffnen. Wer noch keine Karten hat, sollte sich diese allerdings schnell sichern, da die Veranstaltung bereits fast ausverkauft ist!

Unseren zweiten Gast in dieser Woche, Wolfgang Lauinger, dürfen wir dann am Donnerstag (14.01.) um 19:30 Uhr in der Cafeteria der Liebigschule begrüßen. Der 97-Jährige wird im Gespräch mit Florian Schwinn über sein bewegtes Leben als "Halbjude" und Swingkid in der NS-Zeit (und darüber hinaus) erzählen. Bettina Leder, die die Geschichte Lauingers und seiner Familie in ihrem Buch Lauingers. Eine Familiengeschichte aus Deutschland dokumentierte, liest begleitend dazu aus ihrem Werk. Abgerundet wird der Abend noch durch passend abgestimmte Swingtitel  live präsentiert von der LieBigBand.

Club der jungen Dichter: Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer liest aus ihren Texten

Mit Nora Gomringer begrüßt der Club der jungen Dichter eine gute Bekannte, die 2014 in Lich zusammen mit dem Wortart-Ensemble zu Gast war. 2005 war sie eine der Gewinnerinnen der Poetry-Slam Meisterschaften. 2015 wurde sie für ihre Erzählung "Recherche" mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Die Jury lobte ihren Text über den Tod eines 13-Jährigen, der von einem Hochhausbalkon gestürzt ist, als vielstimmige "Verstörungskomödie" voller Anspielungen und Perspektivwechsel, mit einer starken, klugen und präsenten Erzählstimme. In Gießen wird sie eine Auswahl ihrer Texte aus Lyrik und Prosa vorstellen. Auch wenn sie im Titel ihres Essaybandes behauptet Ich bin doch nicht hier, um Sie zu amüsieren, gilt: "Vorsicht! Nora Gomringer könnte Sie amüsieren, irritieren, aus den richtigen Gründen zum Weinen bringen!" Ist alles schon vorgekommen.

Nora Gomringer (*1980) lebt in Bamberg, wo sie seit 2010 das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia leitet. Sie ist als Produzentin, Herausgeberin und Kuratorin bei internationalen Poesiefestivals tätig.

Dienstag, 12.01. - 20:00 Uhr

Alte Kupferschmiede
Tiefenweg 9
35390 Gießen

Eintritt 5 € | erm. 3 € | LZG-Mitglieder frei

Moderation: Kai Bremer (Institut für Germanistik)

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

VVK: Für Nicht-Mitglieder in der Tourist-Info, für LZG-Mitglieder im LZG.

Lauingers. Eine Familiengeschichte aus Deutschland - Wolfgang Lauinger im Gespräch über Verfolgung in der NS-Zeit und in der BRD

Artur Lauinger wurde 1937 als vermutlich letzter jüdischer Journalist in Deutschland seines Amtes enthoben. 30 Jahre lang arbeitete er für die renommierte Frankfurter Zeitung. Als er zwei Jahre später nach London emigrierte, ließ er seinen 20-jährigen Sohn Wolfgang in Deutschland zurück, damit dieser "dem Vaterland" – sprich: der Wehrmacht - diene. Nach wenigen Wochen wurde Wolfgang Lauinger jedoch als "Halbjude" aus der Wehrmacht entlassen. In Frankfurt schloss er sich einer Gruppe von Swingkids an, die sehr schnell die Aufmerksamkeit der Gestapo auf sich zog. Doch auch nach der Befreiung war die Verfolgung für ihn nicht zu Ende. 1950 wurde er wegen des Verdachts, gegen den §175 des StGB verstoßen und homosexuelle Handlungen vorgenommen zu haben, erneut verhaftet.

Im Gespräch mit Florian Schwinn erzählt der 97-Jährige Wolfgang Lauinger mit beeindruckender geistiger Agilität aus seinem Leben zwischen Widerspenstigkeit und Verfolgung. Bettina Leder, die die Geschichte von Vater und Sohn aufgeschrieben hat, liest aus ihrem Buch Lauingers. Eine Familiengeschichte aus Deutschland. Die LieBigBand spielt zur Begleitung des Abends Swingtitel, die Lauinger seit seiner Jugend liebt.

Donnerstag, 14.01. - 19:30 Uhr

Liebigschule (Cafeteria)
Bismarckstraße 21
35390 Gießen

Eintritt frei

Moderation: Florian Schwinn

Mit freundlicher Unterstützung des LSVD Hessen

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzlich grüßt
Ihr LZG-Team

Literarisches Zentrum Gießen e. V.
Südanlage 3a (Kongresshalle) | 35390 Gießen
Bürozeiten: Mo 10-14 Uhr, Di 15-19 Uhr und Do 10-14 Uhr
Tel.: 0641/97 28 25 17
info@lz-giessen.de | www.lz-giessen.de
w
ww.facebook.com/lzgiessen | www.twitter.com/lzgiessen
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Gießen