Zwischen Teufeln und Mördern: St. Meinrad. Sommerinszenierung der Germanistik-Theatergruppe 

© Cora Dietl© Cora Dietl

Montag, 24.6., 19:30 Uhr

Botanischer Garten
Eingang Sonnenstr.
35390 Gießen

Eintritt: 5 € | 3 € erm. | LZG-Mitglieder frei

VVK: Tourist-Info Gießen
Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro

In alter Gießener Tradition widmet sich die Germanistik-Theatergruppe der JLU auch in diesem Sommer einem klassischen Theatertext: Felix Büchsers »Meinradspiel« wurde 1576 im Kloster Einsiedeln, das dem Heiligen Meinrad geweiht ist, uraufgeführt. Es gilt als das erste gegenreformatorische Stück der Schweiz, ist jedoch stilistisch den mittelalterlichen Formen der Inszenierung näher als dem gegenreformatorischen Spiel der Jesuiten. Allein die »Special Effects« weisen es als ein frühbarockes Stück aus. Genau auf diese wird sich die Theatergruppe des Instituts für Germanistik unter der Leitung von Cora Dietl konzentrieren; an Theaterblut und Rauch wird nicht gespart. Da der große Umfang des Originaltextes eine Aufführung in voller Länge fast unmöglich macht, wird sich die Inszenierung auf die lebhaftesten Szenen konzentrieren: auf die Versuchung des Heiligen Meinrad durch die Teufel und auf sein Martyrium.
 

In Kooperation mit dem Institut für Germanistik.


Drucken

TOP

Literarisches Zentrum Gießen e.V.
Südanlage 3a (Kongresshalle)
35390 Gießen

Telefon: 0641 972 825 17
Telefax:  0641 972 825 19
E-Mail:    info@lz-giessen.de

ÖFFNUNGSZEITEN BÜRO:

MO  10.00 - 14.00 Uhr
DI    15.00 - 19.00 Uhr
DO  10.00 - 14.00 Uhr

SOCIAL NETWORKS & KONTAKT

© Copyright 2019 Literarisches Zentrum Gießen e.V. Alle Rechte vorbehalten.