.

Tag #4 (15.10.2011)

Vierter Tag der Buchmesse Frankfurt – von Chris Krizsak

Der vierte Tag der Buchmesse geht zu Ende und wieder wurde dem Besucher so einiges an spannenden Veranstaltungen geboten. Da es für mich erst der zweite Messetag war, lag es mir natürlich besonders am Herzen, möglichst ein paar der isländischen Autoren direkt zu erleben, denn die hiesige Islandbegeisterung erregte wohl so viel Aufsehen wie vermutlich seit dem Jahre 1999 nicht mehr, als Ungarn Ehrengast der Frankfurter Buchmesse war.


 


Tag #3 (14.10.2011)

Dritter Tag der Buchmesse Frankfurt – von Bastian Appel

Drei Tage Buchmesse- das bedeutet drei Tage staunen, drei Tage in den Regalen der Verlage stöbern, drei Tage Lesungen lauschen, drei Tage Slalom-Parcours vorbei an Trollies und übergroßen Tüten voller Give-aways, aber vor allem bedeutet es drei Tage voller Begeisterung für Bücher und alles was dazugehört.

Da es für mich der letzte Tag der Messe sein sollte, hatte ich mir vorgenommen nochmal besonders viele Veranstaltungen zu sehen, möglichst alle Autoren zu fotografieren, in jedes angebotene Hörbuch hinein zu lauschen und selbstverständlich jedes einzelne Buch auf der Messe zu lesen.


 


Tag #2 (13.10.2011)

Zweiter Tag der Buchmesse Frankfurt – von Bastian Appel

Spannende und intensive Lesungen, wiederbelebte Kindheitserinnerungen, intime Geständnisse und ein Comic Autor ganz persönlich; unter diesen Stichworten lässt sich mein zweiter Tag auf der Frankfurter Buchmesse vielleicht am besten kurz zusammenfassen. Aber der Reihe nach: Nachdem ich gestern zwischen den zahlreichen Terminen bei Verlagen mit Manuel schon erste Eindrücke auf der Messe sammeln konnte, hatte ich heute die Gelegenheit, mich noch intensiver auf der Messe umzuschauen.


 


Tag #1 (12.10.2011)

Erster Tag der Buchmesse Frankfurt 2011 - von Hannah Klein

So viele interessante Veranstaltungen, so viele Menschen, die sich durch die Gänge bewegen und so viele verschieden Sprachen an einem Ort. Endlich, die Frankfurter Buchmesse 2011 hat heute wieder ihre Pforten geöffnet.

Man weiß gar nicht recht, wo man anfangen soll. Bücher, wohin das Auge blickt, da fragt man sich schon, wer das eigentlich alles lesen soll. Am ersten Messetag ist es noch verhältnismäßig ruhig, das wird sich an den Besuchertagen am Wochenende vermutlich ändern. Heute trifft man allerorts sowohl auf gut gelaunte Fachesucher, bepackt mit diversen Verlagstaschen und Giveaways, als auch freundlich lächelnde Servicekräfte. Dass vor den Toren unfreundliches Herbstwetter herscht, das vergisst man in den riesigen Hallen schnell.



 

 BESUCHEN SIE UNS
 LZG TWITTER NEWS
 LZG AUF FACEBOOK