.

Bilderbuchtage Blog - 2012

(08.09.2012)

 

„Schau mal, wer da liest…“ im Botanischen Garten

Es war ein Samstag mit idealem Wetter: blauer, wolkenloser Himmel und dazwischen immer wieder Sonnenstrahlen, die auf die überdachte Bühne im Botanischen Garten fielen. Schon nach kurzer Zeit kletterten einige Kinder auf die Bühne zu den Lesepaten (u.a. Astrid Katz, Lehrerin an der Sandfeldschule, und Regina Appel), um sich etwas vorlesen zu lassen. Auf der Bühne lag eine große Auswahl an Bilderbüchern, über die die Kinder entscheiden durften. Bei Titeln wie Grüffelo, Ich finde was…, Wo die wilden Kerle wohnen oder Wolkenbrot fiel die Auswahl nicht leicht, welches Buch als nächstes vorgelesen werden sollte.



(07.09.2012)

 

Bilderbuchkino im Rahmen von „Freitag.vier“

Jeden ersten Freitag im Monat gibt es um Punkt vier Uhr eine Lesung in der Stadtbibliothek. Heute trafen die Lesung und die Bilderbuchtage aufeinander, sodass gleich zwei Bilderbücher von Ute Krause, die die Bilderbuchtage am 27.08. eröffnet hat, vorgelesen wurden: „Ben und der böse Ritter Berthold“ und „Helma legt die Gockel rein“. Passend dazu ist die Ausstellung mit Originalillustrationen von Ute Krause noch bis zum 02.11.2012 in der Stadtbibliothek.



Bilderbuchtage 2012 - Blog

(31.08.2012)

Hinterhof- und Lagerfeuergeschichten

Vor der Pelikan-Apotheke am Marktplatz stand ein menschengroßer Pelikan, der Kindern den Weg in den Hinterhof wies – das war die Kulisse einer weiteren Lesung mitten in der Stadt. Obwohl es bewölkt war, sorgten Schirme, Luftballons und bunte Dekoration für gute Stimmung im Hinterhof. Alle Bänke waren besetzt mit Kindern und ihren Eltern, um Thomas J. Hauck beim Vortrag aus seinem Buch „Das kleine Gummibärchen und der Braunbär“ zu hören.



Tag #4 (30.08.2012)

Am gestrigen Abend waren die Bilderbuchtage zu Gast im KiZ und brachten mit Mladen Jandrlic nicht nur einen Experten im Bereich der Kinderbücher mit, sondern auch einen interessanten und bildereichen Vortrag.

In seiner Präsentation ging er den Fragen nach, was ein gutes Bilderbuch auszeichnet und nach welchen Kriterien wir die Illustrationen beurteilen (sollten). Um Bilderbücher besser zu verstehen, ist es wichtig, den Unterschied zwischen Bild und Illustration zu kennen. Nach Jandrlic bilde ein Bild etwas ab, während eine Illustration ein Ausschnitt aus einer Geschichte sei, die erzählt wird. Mehr noch, eine Illustration sei eine Tür, die in einen Raum führe, die nur einen Spalt weit geöffnet ist. Das wiederum regt die Fantasie der Kinder an und ist ein Kriterium für ein gutes Bilderbuch.



Tag #2 (28.08.2012)

 

Besuch mit Buch – Kindertagesstätte der Luthergemeinde

Am Dienstagmorgen las Minke Bach vom TINKO Theater in der Evangelischen Kindertagesstätte aus dem Bilderbuch Norbert Nackendick oder Das nackte Nashorn (Reinhard Michl und Michael Ende) vor. Sie saß im Schneidersitz auf einem Sofa und auf dem Boden vor ihr saßen elf Kinder auf ihren blauen Sitzkissen und hörten gespannt zu, wie die Tiere der afrikanischen Steppe das Nashorn Norbert Nackendick vertreiben wollen und es ausgerechnet der kleine Vogel Karlchen Klammerzeh geschafft hat.



Tag #1 (27.08.2012)

Eröffnung der 3. Gießener Bilderbuchtage mit Ute Krause

Die Bilderbuchtage 2012 haben am 27.08. offiziell begonnen und wurden eröffnet von der Autorin und Illustratorin Ute Krause, die in der Gießener Stadtbibliothek zu Gast war. Begrüßt wurde das Publikum von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Kulturamtsleiter Dr. Friedhelm Häring, der doch fast das Ende des an diesem Abend gelesenen Bilderbuchs verraten hätte. Aber glücklicherweise nur fast.

Anschließend begann Ute Krause, die zum ersten Mal ein Bilderbuch vor Erwachsenen las, mit viel Gefühl und Engagement ihr Bilderbuch „Oskar und der sehr hungrige Drache“ vorzulesen, während die Bilder hinter ihr an eine Leinwand projeziert wurden.


 BESUCHEN SIE UNS
 LZG TWITTER NEWS
 LZG AUF FACEBOOK