.

"Literarische Heimsuchung" mit Alina Bronsky

Foto: Scholz

Lesung aus dem aktuellen Roman: "Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche"

Dienstag, 7. Dezember
19.30 Uhr

Eintritt 22 Euro (inkl. kleiner kulinarischer Aufmerksamkeiten)
Ort: Ein Gießener Wohnzimmer

GA | GAZ

Ein Wohnzimmer, eine Autorin und 25 glücklich dreinblickende Besucher: am 07. Dezember 2010 ging die Reihe „Literarische Heimsuchung“ des LZG in die erste Runde. Den Startschuss des neuen Lesungsformats lieferte die junge Autorin Alina Bronsky mit ihrem aktuellen Roman „Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche“, der unter anderem auf der Longlist des Deutschen Buchpreis 2010 stand.


400 Jahre Johann Balthasar Schupp:
„Greuel und Pest und Hurerey“ – Gießen im Barockzeitalter.

Dr. Rolf Hasser (links) und Peter Schlagetter-Bayertz führten 12 Interessierte auf den Spuren Balthasar Schupps und des Barockzeitalters durch die Stadt Gießen. Hier ist die Gruppe vor dem Gebäude der Stadtwerke zu sehen, das heute an jener Stelle steht, wo früher das Geburtshaus Schupps stand.

Literarischer Stadtrundgang mit Dr. Rolf Haaser und Peter Schlagetter-Bayertz

Sonntag, 21. November
Beginn 15.00 Uhr

Ort: Brandplatz (Freitreppe am Alten Schloss)
Teilnahme: 4 Euro, ohne Voranmeldung
Dauer: ca. 90 Min.

Veranstalter: LZG und Tourist-Information Gießen



400 Jahre Johann Balthasar Schupp:
"Gedenck daran Gießen! Hommage an den bedeutendsten Gießener Schriftsteller des Barockzeitalters."

Bild: Schultz

Literarische Soiree mit Musik

Samstag, 20. November
20.00 Uhr

Eintritt: 8 Euro
Ort: Netanya-Saal (Altes Schloss, Brandplatz)

Sprecher: Knut Eisold, Rolf Haaser, Peter Schlagetter-Bayertz
Musiker: Frank Warnke (Gitarre) und Peter Hermann (Bass)
Bierfassanstich und Arme-Leute-Essen: Uwe Lischper
 

GA (Link) | GAZ

400 Jahre Johann Balthasar Schupp, das sind 400 Jahre Gießener Literaturtradition, die am letzten Wochenende gefeiert wurden. Im Netanya Saal im Alten Schloss fand im Zuge dieser Feierlichkeit am Samstagabend eine literarische Soiree der besonderen Art statt. Das Literarische Zentrum Gießen (LZG) hat dem Barockliteraten und Theologen an diesem Abend unter der Leitung von Vorstandsmitglied Dr. Rolf Haaser mit Literatur von und über Schupp sowie einem musikalischen und kulinarischen Rahmenprogramm eine atmosphärisch dichte Geburtstagsfeier beschert.


400 Jahre Johann Balthasar Schupp:
"Der erste Prominente des Landgraf-Ludwig-Gymnasiums"

Vortrag von Dr. Rolf Haaser

Eine Veranstaltung im Rahmen des "Studium Generale" (für Schüler und das Kollegium des LLG).

Mittwoch, 17. November
11.25 - 12.55 Uhr

Ort: Aula des Landgraf-Ludwig-Gymnasiums

Veranstalter: Landgraf-Ludwig-Gymnasium Gießen in Kooperation mit LZG



Mit Text und Ton das Ohr am Zahn der Zeit:
Berliner Lesebühneabend mit Falko Hennig und Heiko Werning

Foto: Martin-Konle

Lesung im Rahmen der bundesweiten Aktion "Treffpunkt Bibliothek", präsentiert vom LZG und der Universitätsbibliothek

Samstag, 30. Oktober
19.00 Uhr

Eintritt frei
Foyer der Universitätsbibliothek
Otto-Behaghel-Straße 8 | 35394 Gießen

Mit musikalischer Unterstützung der Jazz-Combo "Ächt jäzzt"

GA | GAZ | Bildergalerie

Wo man sonst vornehmlich auf lernende und lesende Studierende stößt, traf man am 30.10.2010 auf ein munteres Publikum, das sich ganz offensichtlich an dem Humor der Berliner Literaten Falko Hennig und Heiko Werning sowie an angenehmer Musik der Gießener Jazzcombo „Ächt jäzzt“ erfreute. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ unter dem diesjährigen Motto „Information hat viele Gesichter“ veranstaltete das LZG in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Gießen einen Berliner Lesebühnenabend.


Osman Engin liest aus "1001 Nachtschichten. Mordstorys am Fließband"

Lesung im Rahmen des Gießener Krimifestivals 2010

Donnerstag, 21. Oktober
20.00 Uhr | Einlass ab 19.30 Uhr

Eintritt 6 Euro | LZG-Mitglieder frei
VVK.: Tourist Info Gießen, GAZ-Gesch.-Stelle (Gießen), Rickersche UB
Ort: Literarisches Zentrum Gießen (Alte Stadtbibliothek)
Lonystraße 2 (Kongresshalle) | 35390 Gießen

Mit freundlicher Unterstützung von Leseland Hessen

Krimifestival 2010 | GA

Am 21.10.2010 wurde das K.i.Z. zum Tatort. Während sich der Herbst in Gießen von seiner dunklen und kalten Seite zeigte, ertönte aus dem Veranstaltungsraum stimmungsvolles Gelächter. Rund 80 Besucher vergnügten sich, ein spontaner Lachanfall folgte dem nächsten. Was da los war? Osman Engin war los. Im Rahmen des Krimifestival 2010 konnte das LZG als Kooperationspartner den sympathischen Autor zum zweiten Mal nach Gießen einladen Bereits im Oktober 2008 begeisterte er die Gießener Literaturfreunde bei der Reihe „Eine(r) liest“.


LZG übernimmt Logenpatenschaft im Rahmen des exkurs-Festivals

Bildergalerie der Sprechbox

 

Die ganze Welt ist eine Bühne, das wusste schon Shakespeare, und derzeit wird diese Erkenntnis ganz praktisch in der Gießener Innenstadt umgesetzt.

Rund 30 Logenboxen, die zum Mitmachen, Betrachten und Gestalten auffordern, wurden von den Theaterwissenschaftlern der JLU in der Stadt verteilt. Diese Logen bilden den Grundstein für das Festival exkurs 2010, das vom 14. bis 17. Oktober unter dem Motto „Werden zwischen Sein“ stattfindet.



Klaus Cäsar Zehrer liest aus "Hell und schnell"

Lesung im Rahmen der Ausstellung "Was gibt's denn da zu lachen? - Robert Gernhardt im Mathematikum"

Donnerstag, 7. Oktober
19.30 Uhr

Eintritt 4 Euro | LZG-Mitglieder frei
VVK: Mathematikum
Mathematikum

Liebigstraße 8 | 35390 Gießen

Diese Lesung wird präsentiert vom LZG in Kooperation mit dem Mathematikum

GAZ | Veranstaltungsplakat



Clemens Berger liest aus "Das Streichelinstitut"

Foto: Anna Lischper

 

Mittwoch, 15. September
20.30 Uhr

Eintritt 4 Euro | 2,50 Euro | LZG-Mitglieder frei
Ort: Ulenspiegel Gießen (Alte Stadtbibliothek)
Seltersweg 55 | 35390 Gießen

Gästebuch | GA | GAZ | Bildergalerie

Man stelle sich vor, ein jeder könnte sich Streicheleinheiten auf Abruf besorgen – ganz ohne emotionale Verpflichtung, ohne sexuelle Absicht. Eine solche Vision vom Streicheln gegen Bezahlung entwirft Clemens Berger in seinem Roman „Das Streichelinstitut“.
 


Salomon und Markolf - Erneute Aufführung

Donnerstag & Freitag, 12. & 13. August
18.30 Uhr

Eintritt 3 Euro | ermäßigt 2 Euro
Kartenverkauf an der Abendkasse ab 17.30 Uhr
Margarete-Bieber-Saal
Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

Aufführungsdauer: ca. 35 min.


Das Plakat zur Veranstaltung | Bildergalerie



Mittelalterfestival anlässlich des XIII. Kolloquiums der Société Internationale pour l'Étude du Théâtre Médiéval vom 18.-24. Juli 2010

Sonntag, 18.7. | 19.00 Uhr | Botanischer Garten Gießen
"Mankind" (eine mittelenglische Moralität, aufgeführt von der Universität Hull)

Montag, 19.7. | 20.00 Uhr | Pankratiuskapelle Gießen
"Dies Irae" (ein Totentanz-Singspiel, aufgeführt von der Salzburger Virgilschola)

Dienstag, 20.7.| 20.00 Uhr | Schloss Rauischholzhausen
"Aucassin et Nicolette" (eine französiche Liebesgeschichte als Schauspiel, aufgeführt von den Universitäten Prag und Brünn)

Mittwoch, 21.7. | 20.00 Uhr | Kloster Schiffenberg
"Fasnachtspil von Astrology und warsagren" / Zacharias Bletz: "Wunderdoktor" (eine Kombination aus zwei Luzerner Fastnachtspielen, aufgeführt von der Universität Bern)

Mittwoch, 21.7. | ca. 20.30 Uhr | Kloster Schiffenberg
"Salomon und Markolf" (ein Fastnachtspiel nach Hans Folz und Hans Sachs, aufgeführt von der Universität Gießen)

Donnerstag, 22.7. | 20.00 Uhr | Marburger Schloss, Fürstensaal
"Neidhartspiel" (ein schwankhaftes Spiel um den Bauernhasser Neidhart, aufgeführt von der Universität Bamberg) | Eintritt frei!

Freitag, 23.7. | 20.00 Uhr | Schloss Braunfels, Soldatengasse
"The Life and Death of Saint Herring" (ein schwankhaftes Heiligenspiel, aufgeführt von der UCLA, Los Angeles)

Freitag, 23.7. | ca. 20.30 Uhr Schloss Braunfels, Soldatengasse
Hans Sachs: "Der fahrend Schüler" (ein Fastnachtspiel, aufgeführt von der Universität Tübingen)

Samstag, 24.7. | 19.00 Uhr | Burg Staufenberg (Oberburg)
"Mankind" (eine mittelenglische Moralität, aufgeführt von der Universität Hull).

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen (außer 22.7.) beträgt
6 Euro | ermäßigt 4 Euro | Teilnehmer der Tagung frei
VVK (nur bis 16.7.): Mo–Fr, 8–12 Uhr: Tina Döring, Institut für Germanistik, Zi B135, Tel. 0641/9929081

Abendkasse: Öffnet jeweils 1 Std. vor der Aufführung.

Pressestimmen | Veranstaltungsplakat | Bildergalerie



GELESO 2010: Harald Parigger liest zum Abschluss aus "Der Kuss der Löwin"

Donnerstag, 1. Juli
18.00 Uhr

Eintritt 4€ / LZG-Mitglieder, Schüler und Studierende frei
Margarete-Bieber-Saal
Ludiwgstraße 34 | 35390 Gießen
 

Bildergalerie | GAZ | GA

Einen wahrlich würdigen Abschluss des Geschichts-Lese-Sommers 2010 bildete die Lesung von Harald Parigger am Donnerstagabend. Vor rund 40 Zuhörern, die trotz der sommerlichen Hitze in den angenehm kühlen Margarete-Bieber-Saal gekommen waren, las der Autor aus seinem aktuellen Roman "Der Kuss der Löwin". Dass der Direktor eines Gymnasiums ein leidenschaftlicher Erzähler ist, davon konnten sich die Besucher an diesem Abend eindrücklich überzeugen. Seinen jugendlichen Lesern etwas beibringen, das wolle er mit seinen Büchern jedoch nicht, berichtete der Geschichtslehrer. Er erzähle einfach nur gerne Geschichten. Auf die Frage, woher er neben seinem Beruf die Zeit zum Schreiben seiner zahlreichen Bücher nehme, antwortete er lächelnd: "Ich spiele kein Golf und habe eine außerordentlich verständnisvolle Frau". 


GELESO 2010: Uschi Flacke liest aus „Die Hexenkinder von Seulberg“ und „Hannah und der Schwarzkünstler Faust!“

Donnerstag, 17. Juni
18.00 Uhr

Eintritt 4€ / LZG-Mitglieder, Schüler und Studierende frei
Margarete-Bieber-Saal
Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

Gästebuch | Bildergalerie | GA | GAZ (Link)

Donnerstag, 17. Juni, 18.00 Uhr, Margarete-Bieber Saal: "Was ist denn hier los?", mag sich der eine oder andere Besucher gefragt haben. Die Szenerie glich so gar nicht dem typischen Aufbau einer Jugendbuchlesung. Ein Ghetto-Blaster, zahlreiche Bilderrahmen mit Zeichnungen, Abbildungen und alten Dokumenten, das hatten wohl die wenigsten erwartet. Doch niemand, der den Weg in die Ludwigstraße angetreten hatte, dürfte diesen Abend so schnell vergessen.


GELESO 2010: Katja Behrens liest aus „Der kleine Mausche aus Dessau - Moses Mendelssohns Reise nach Berlin im Jahre 1743

Donnerstag, 10. Juni
18.00 Uhr

Eintritt 4€ / LZG-Mitglieder, Schüler und Studierende frei
Margarete-Bieber-Saal
Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

 Gäst eb  uch | Buchvorstellung | BildergaleriePressestimmen

Die in Darmstadt lebende Autorin staunte nicht schlecht, als sie am vergangenen Donnerstag den Margarete-Bieber-Saal betrat. Trotz strahlenden Sonnenscheins hatten 150 Besucher den Weg in die Ludwigstraße angetreten, um bei der dritten von fünf Veranstaltungen des Geschichts-Lese-Sommers (GELESO) dabei zu sein.


Baustellen-Lesung: Moritz Rinke liest aus "Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel"

Foto © Joscha Jenneßen

Mittwoch, 2. Juni
20.00 Uhr

Eintritt 5€ / ermäßigt 3€ / LZG-Mitglieder frei
Alte Stadtbibliothek / Eingang Kongresshalle
Lonystraße 2 | 35390 Gießen

   stebuch | Pressestimmen
 Auszug der Lesung (24:21 min / 5,57 MB)



GELESO 2010: Gabriele Beyerlein liest aus "Es war in Berlin" und "Wie ein Falke im Wind"

Donnerstag, 27. Mai
18.00 Uhr

Eintritt 4€ / LZG-Mitglieder, Schüler und Studierende frei
Margarete-Bieber-Saal
Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

Gäst ebuch | Pressestimmen



Mirjam Pressler liest zum Auftakt des GELESO 2010 aus "Nathan und seine Kinder"

Donnerstag, 20. Mai
18.00 Uhr

Eintritt 4€ / LZG-Mitglieder, Schüler und Studierende frei
Margarete-Bieber-Saal
Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

 

Gäste buch | GAZ | Bildergalerie | Auszug der Lesung (19:50 min / 4,54 MB)



Jochen Schmidt zur Premiere - live und in Farbe

 

Dienstag, 2. Februar
20.15 Uhr

Eintritt 3 € | Mitglieder frei
Neue Aula der Pestalozzi-Schule
Pestalozzistraße 40 | Gießen

Gäst ebuch | Bildergalerie | Pressestimmen


 BESUCHEN SIE UNS
 LZG TWITTER NEWS
 LZG AUF FACEBOOK